Diese Webseite verwendet Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Bulle und Bär

Zitate

»Wenn es ernst wird, muss man lügen.«

Jean-Claude Juncker

 

»Wir beschließen etwas, stellen das dann in den Raum und warten einige Zeit ab, ob was passiert. Wenn es dann kein großes Geschrei gibt und keine Aufstände, weil die meisten gar nicht begreifen, was da beschlossen wurde, dann machen wir weiter - Schritt für Schritt, bis es kein Zurück mehr gibt.«

Jean-Claude Juncker

 

»Bankeinlagen sind eine sensible Sache,
daher macht man es am Wochenende«

Wolfgang Schäuble

 

Je größer der Papiergeld-Reichtum der Welt, desto größer die Armut, die ihm folgen wird.
»Betrachten wir Deutschland doch einmal mit ›kapitalistischen Augen‹. Wir erkennen ein Land mit einem staatlichen (dh. sozialistischen) Rentensystem, einem staatlichen Gesundheitswesen, einem staatlichen Bildungswesen, mit staatlich und gewerkschaftlich gefesselten Arbeitsmärkten, einem konfiskatorischen Steuersystem, einer Staatsquote von über 50%, mit einem erheblich regulierten Wohnungsmarkt, einem massiv subventionierten und regulierten Agrarsektor und einer in einem kompliziertes Geflecht zwischen Markt und Staat eingebundenen Energiewirtschaft, mit mindestens Hunderttausend Betrieben in ›kommunalem Eigentum‹ (d.h. Staatseigentum) und einem staatlichen Papiergeldmonopol, ja sogar mit einem Staatsfernsehen samt Zwangsgebühren. Wir erkennen ein Land, in dem fast 40% der Bevölkerung ganz oder überwiegend von Staatsleistungen lebt und in welchem das gesamte Leben der Bürger von staatlichen Regelungen überwuchert ist. Wer diesen 80%-Sozialismus als Kapitalismus bezeichnet, muss mit ideologischer Blindheit geschlagen sein. Und wer gar von Turbo- oder Raubtierkapitalismus redet, den muss der Verstand ganz verlassen haben (oder die panische Angst vor dem Machtverlust zu verbalen Veitstänzen getrieben haben).«

Roland Baader

 

»If you print money like in Zimbabwe... the purchasing power of money goes down, and the standards of living go down, and eventually, you have a civil war.«

Marc Faber

 

»Es gehen alle politischen Theorien davon aus, dass die meisten Menschen unwissend sind. Die Vertreter der Freiheit unterscheiden sich dadurch, dass sie zu den Unwissenden auch sich selbst zählen.«

Friedrich August von Hayek

 

»Sozialismus ist nie ein bisschen richtig, sondern immer ganz falsch.«

Friedrich August von Hayek

 

»Wir werden niemals Inflation verhindern können, solange wir der Regierung nicht das Monopol der Geldausgabe wegnehmen. Regierungen haben uns niemals gutes Geld gegeben, ja die Begründung für das Geldausgabemonopol der Regierungen war noch nicht einmal die, sie würden uns gutes Geld geben, sondern immer nur die, sie bräuchten es zu Finanzierungszwecken. Das Ergebnis war, dass wir zweitausend Jahre lang ein Monopol hatten, das niemand in Frage gestellt hat. Wenn wir also eine freie Gesellschaft erhalten wollen, müssen wir die Demokratie neu gestalten und der Regierung das Geldausgabe-Monopol nehmen.«
(Interviewfilm »Inside the Hayek-Equation«, World Research INC, San Diego, Cal. 1979, frei übersetzt von Roland Baader)

Friedrich August von Hayek

 

»Ein freier Mensch muss es ertragen können, dass seine Mitmenschen anders handeln und anders leben, als er es für richtig hält, und muss sich abgewöhnen, sobald ihm etwas nicht gefällt, nach der Polizei zu rufen.«

Ludwig v. Mises

 

»Der Versuch, den Himmel auf Erden einzurichten, produziert stets die Hölle.«

Karl Popper

 

»Papiergeld kehrt früher oder später zu seinem inneren Wert zurück – Null.«

Voltaire

 

»Die ganze Börse hängt nur davon ab, ob es mehr Aktien gibt als Idioten - oder mehr Idioten als Aktien.«

Andre Kostolany

 

»An der Börse sind 2 mal 2 niemals 4, sondern 5 minus 1. Man muss nur die Nerven haben, das minus 1 auszuhalten.«

Andre Kostolany

 

»Ein Mann kann zwischen mehreren Methoden wählen, sein Vermögen loszuwerden: Am schnellsten geht es am Roulette-Tisch, am angenehmsten mit schönen Frauen und am dümmsten an der Börse.«

Andre Kostolany

 

»Prognosen dienen in erster Linie der Unterhaltung des Publikums.«

Wendelin Wiedeking

 

»Ein Bankier ist ein Kerl, der Ihnen bei schönem Wetter einen Regenschirm leiht und ihn zurückverlangt, sobald es regnet.«

Mark Twain

 

»Reich wird man nicht durch das, was man verdient, sondern durch das, was man nicht ausgibt.«

Henry Ford

 

»Ich kann die Bahn der Himmelskörper auf Zentimeter und Sekunden genau berechnen, aber nicht, wohin die verrückte Menge einen Börsenkurs treiben kann.«

Isaac Newton